Lehre bei Papyrus Schweiz

Wissen ist wichtig, doch genauso wichtig ist für Papyrus der Mensch, der dieses Wissen für sich aufbaut, mit seinen Kollegen und Kolleginnen verbindet und erweitert. Aus diesem Grund bedeuten für uns menschliche Qualifikationen wie Teamfähigkeit und die Freude am Erreichen gemeinsamer Ziele genauso viel wie individuelle Kompetenzen. Lernende fordern und fördern wir auf ganzer Linie, indem wir ihre persönliche Entwicklung kollegial und partnerschaftlich in unsere unternehmerische Wertewelt einbinden. Unser innerbetrieblicher Unterricht begleitet Sie Schritt für Schritt auf Ihrem Weg in die Welt des Papiers und des Papierhandels. Auszubildende von Papyrus sind für uns von Anfang an ein wichtiger Teil des Ganzen.

Sie sind jung, engagiert und haben Lust zu lernen? Auch 2021 bieten wir Ausbildungsplätze Kauffrau/Kaufmann (E-Profil/M-Profil), Strassentransportfachmann/-frau EFZ, Strassentransportpraktiker/in EFZ sowie Logistiker/in EFZ/EBA an. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Innerbetrieblicher Unterricht
Papyrus Schweiz hat über Jahrzehnte Wissen aufgebaut, das uns und unsere Mitarbeiter einzigartig macht. Diesen Wissensschatz geben wir an Lernende im Rahmen unseres innerbetrieblichen Unterrichts weiter. Von der Papiergeschichte des Tsai Lun, der Papierherstellung und -verwendung, den Rohstoffen und Veredelungen, DIN-Normen, Sortimenten, den Druckverfahren bis hin zu allgemeinen papierfachlichen Prüfmethoden, erfahren Sie alles zum Thema Papier. Die Referenten stammen meist aus unserem eigenen Unternehmen und waren zum grössten Teil selbst einmal Lernende bei Papyrus. Sie vermitteln den Unterrichtsstoff sehr anschaulich und mit vielen Praxisbeispielen aus ihrem eigenen Arbeitsumfeld.

Zu den Highlights gehört neben dem Besuch in einer Papierfabrik, auch ein Tag an der Seite eines unserer Chauffeurs bei seiner Auslieferungstour. Darüber hinaus begleiten Sie einen Aussendienstmitarbeiter auf der Fahrt zu seinen Kunden. Sie lernen in definierten Abschnitten alles über die Materie Papier, den Umgang damit und alles über die tägliche Arbeit unseres Vertriebes und der Logistik kennen. Tauchen Sie ein und lernen Sie den Wert von Papier kennen!


Standorte
 

 

 

Standort Thalwil

«Wir sind froh ein Teil von Papyrus zu sein!»

«Papyrus ist eine super Unternehmung für Lernende. Während der Lehre besucht man verschiedene Abteilungen, wobei man den Beruf ideal kennenlernen kann. Die Arbeitsatmosphäre ist sehr kollegial, was einem sehr motiviert. Ich bin gerne Lernender der Papyrus Schweiz AG und freue mich weiterhin auf meine Ausbildung.»
Rico Häusler, KV-Lernender, 3. Lehrjahr

«Seitdem ich die Lehre bei Papyrus Schweiz AG angefangen habe, habe ich vieles über das Arbeitsleben gelernt und habe auch einen sehr guten Einstieg genossen. Ich gehe gern zur Arbeit, da es immer abwechslungsreich ist und ich mich sehr gut mit den Mitarbeitenden und Lernenden verstehe.»
Albion Limani, KV-Lernender, 3. Lehrjahr

«Man kann sich nichts Besseres wünschen, als eine Lehre bei der Papyrus Schweiz AG zu absolvieren. Die ganze Lehrzeit verbringt man in sechs verschiedenen Abteilungen, was die Ausbildung so spannend und vielfältig macht. Bereits beim Schnuppern fühlte ich mich richtig wohl, wie in einer Familie. Ich kann die Lehre bei der Papyrus Schweiz nur weiterempfehlen.»
Samuele Conti, KV-Lernender, 2. Lehrjahr

«Papyrus Schweiz ist eine sehr lehrreiche und spannende Firma, in welcher man viel lernt und auch vieles erlebt. Papyrus Schweiz bietet zudem eine gute Grundausbildung in vielen interessanten Abteilungen. Ich bin froh, dass ich nach dem 10. Schuljahr eine so tolle Lehrstelle bei Papyrus Schweiz gefunden habe, da es ein sehr grosses Unternehmen ist. Ich wurde schon am ersten Tag herzlich willkommen und arbeite sehr gerne bei so einem tollen Unternehmen.»
Franz Docekal, KV-Lernender, 2. Lehrjahr

«Ich kann die kaufmännische Lehre bei Papyrus sehr empfehlen. Denn sie ist abwechslungsreich und spannend, was mir sehr gefällt. Jeden Tag erlebt und lernt man etwas Neues. Das Team ist aufgestellt und hilfsbereit. Seit dem ersten Tag wurde ich mit offenen Armen empfangen. Meine Ausbildung absolviere ich in verschiedenen Abteilungen, somit kann ich den Beruf der Kauffrau aus allen möglichen Perspektiven kennenlernen.»
Valeria Giusti, KV-Lernende, 1. Lehrjahr

«Durch die Papyrus Schweiz habe ich die Bedeutung des Papiers verstanden. Der Tag vergeht wie im Flug mit genügend Arbeit. Jede Woche kommt etwas Neues auf uns zu, so dass unsere Arbeit immer abwechslungsreich ist. Beim Schnuppertag durfte ich alle Abteilungen kennenlernen, die mein Interesse noch mehr geweckt haben, da man in vielen verschiedenen Abteilungen arbeiten darf. Ich wurde seit Tag eins herzlich ins Team aufgenommen. Dieses Team zeigt uns, dass man nie alleine dasteht, sondern alle unterstützen dich mit aller Kraft. In der Abteilung Verkauf Innendienst gehört der telefonische Kontakt mit Kunden zum Alltag, dies bietet uns sicherlich abwechslungsreiche Arbeitstage. Einen Kunden zufrieden zu stellen, macht uns grosse Freude. Ich freue mich auf weitere Jahre bei der Papyrus Schweiz und bin gespannt was auf mich zukommt.»
Erolinda Meka, KV-Lernende, 1. Lehrjahr

 

 

Standort Dintikon

«Unsere Entscheidung für Papyrus hat sich gelohnt!»

«Ich bin im Internet auf Papyrus gestossen. Da mir der Auftritt sehr zugesagt hat habe ich mich dazu entschieden, eine Bewerbung einzureichen. Nach den Schnuppertagen war ich sehr positiv von Papyrus überzeugt. Mir wurde klar, dass es mein Wunsch ist meine Lehre als Strassentransportfachmann in der Firma Papyrus zu absolvieren. Zu meinem Glück ermöglichte mir Papyrus das auch. Heute bin ich überglücklich in dieser Firma tätig zu sein. Mein Wunsch und Ziel ist es, einen erfolgreichen Abschluss zu machen. Die Firma hat mich ebenso mit ihren freundlichen, hilfsbereiten Mitarbeitern überzeugt. Die Tätigkeiten in meinem Berufsfeld entsprechen völlig meinem Traum und ich möchte sie auch in meiner Zukunft ausüben. Ich bin begeistert von der Vielfalt der Firma und würde sie jedem weiterempfehlen.»
Fabian Grädel, Strassentransportfachmann EFZ, 3. Lehrjahr

«Als ich bei der Papyrus Schweiz angefangen habe, wurde ich schnell vom Team anerkannt und bei Problemen hat man mir geholfen. Die Mitarbeiter sind hilfsbereit und respektvoll im Umgang. Es gefällt mir bei der Papyrus da es sehr abwechslungsreich ist. Man wechselt alle drei Wochen die Abteilung was auch super ist. Es ist auch gut, dass wir jede Woche während zwei Stunden unsere Hausaufgaben erledigen und Lernen dürfen.»
Alexej Mojic, Logistiker EFZ, 2. Lehrjahr

«Ich bin sehr zufrieden mit meiner Lehrstelle. Seitdem ich die Lehre bei Papyrus Schweiz angefangen habe, habe ich vieles über das Arbeitsleben gelernt. Auch das Team ist sehr gut, man unterstützt sich gegenseitig und die Arbeit ist sehr abwechslungsreich. Ich bin begeistert von der Firma und würde sie auch weiterempfehlen.»
Magomed Suleymanov, Logistiker EBA, 2. Lehrjahr

«Als ich bei Papyrus Schweiz AG schnuppern durfte, fühlte ich mich aufgenommen, wie in einer Familie. Ich wusste: ja, da würde ich gerne meine Lehre als Logistiker absolvieren. Uns Lernenden wird bei Schwierigkeiten sofort geholfen. Wir werden unterstützt falls wir etwas nicht verstehen. Was mir auch persönlich gefällt, ist das man im Logino für 5.50 Franken zu Mittag essen kann. Der Beruf als Logistiker bei der Papyrus Schweiz ist sehr abwechslungsreich und man darf in jeder Abteilung einmal arbeiten. Jeden Dienstagnachmittag dürfen wir Hausaufgaben machen, schulische Fragen klären oder für Prüfungen lernen. Mein Ziel ist es, die Lehre erfolgreich abzuschliessen. Ich bin sehr glücklich bei der Papyrus Schweiz arbeiten zu dürfen. Die Arbeit, die man erledigt, wird immer geschätzt und man erhält regelmässig Rückmeldung. Ich habe vieles dazu gelernt. Ich bin begeistert von der Firma und würde Sie auch weiterempfehlen.»
Vlatko Stojanov, Logistiker EFZ, 2. Lehrjahr

«Mein Name ist Ibrahimi Arsalan, ich bin 22 Jahre alt und mache eine Ausbildung als Logistiker bei Papyrus Schweiz AG. Wir beziehen Papier von verschiedenen Papierproduzenten aus ganz Europa. Danach wird das Papier bei uns, je nach Zweck und Gebrauch, in unterschiedlicher Form ausgerüstet. Nach Wunsch der Kunden werden die Papierprodukte zusammengestellt und verschickt. Die Lehre macht mir Spass, weil ich mit verschiedenen Flurförderzeugen zu tun habe. Ebenso konnte ich mir viele Kenntnisse im Bereich Logistik aneignen, zum Beispiel Einlagern, Kommissionieren, Bereitstellen, usw. Was ich auch noch gut finde, ist das Team: nette Arbeitskollegen/-kolleginnen. Mein Ziel ist die Ausbildung erfolgreich abzuschliessen und als Logistiker weiterzuarbeiten.»
Arsalan Ibrahimi, Logistiker EFZ, 1. Lehrjahr

«In den ersten drei Monaten habe ich auf dem UKP in der Ausrüstung gearbeitet. Dort hatte ich Kundenware kommissioniert. Mit anderen Worten: ich habe von Lagerpaletten die nötige Stückzahl an Waren genommen, sie auf eine Palette für den Kunden gestellt und in die Bereitstellung gesendet. In der Ausrüstung habe ich auch noch Boxen umgestellt auf z.B. Europaletten. Dazu kommt, dass wir für Geschenkidee Adventskalender-Aufträge erledigen mussten; kommissionieren, einpacken, usw. Die letzte Woche von meiner Probezeit verbrachte ich in der Bereitstellung, wo ich viel Neues gelernt habe und nun auch mehr mit dem Stapler (Quersitzer) arbeite. In der Bereitstellung nehme ich vom Band Kundenware runter und stelle sie zum richtigen Tor hin, damit der Chauffeur sie in den Lastwagen verladen kann. Momentan fühle ich mich gut bei Papyrus. Ich bin bereit Leistung zu zeigen und zu Lernen, da die Arbeit Spass macht. Die Mitarbeiter unterstützen und sind freundlich zu einem. Das war mir bei der Suche des passenden Betriebs wichtig, da man in der Logistik als Team arbeiten muss. Aus diesen Gründen habe ich mich für Papyrus entschieden. Die Logistiker Lehre ist eine interessante Lehre, da ich bei Papyrus viel Abwechslung habe, denn alle 3 Wochen darf ich die Abteilung wechseln.»
Andre Luiz Boss, Logistiker EFZ, 1. Lehrjahr

«Schon zu Anfang der Schnupperlehre spürte ich, hier möchte ich mich definitiv um eine Lehrstelle als Strassentransportfachmann bewerben. Alle waren freundlich und hilfsbereit. Es war eine interessante Schnupperwoche, während der mir sehr viel gezeigt und erklärt wurde. Obwohl die Chauffeure, die ich auf ihrer Tour begleiten durfte ziemlich unter Zeitdruck standen, nahmen sie sich alle Zeit und beantworteten meine Fragen und erklärten mir die nächsten Schritte. So bekam ich einen sehr positiven Eindruck von der Firma Papyrus und ihren Chauffeuren. Als ich dann die Zusage für die Lehrstelle bekommen hatte, war ich absolut aufgestellt. Ein halbes Jahr nach Lehrantritt, kann ich sagen, es gefällt mir ausgesprochen gut. Die Mitarbeiter sind freundlich und hilfsbereit. Wenn ich etwas nicht weiss oder bei einer Arbeit unsicher bin, kann ich fragen und es wird mir genauestens erklärt, oder gezeigt. Mein Ziel ist es nun, die Lehre als Strassentransportfachmann bei Papyrus erfolgreich abzuschliessen und dass ich hier anschliessend eine Festanstellung erhalte.»
Sirin Marchegger, Strassentransportfachmann EFZ, 1. Lehrjahr

«LKW`s, haben mich seit frühster Jugend fasziniert. Mein Grossvater fährt Lastwagen und als kleiner Bursche durfte ich oft mit ihm mitfahren, was für mich immer das Grösste war. Und seitdem war mein Berufsziel so ziemlich klar, ich werde Strassentransportfachmann. Bei der Firma Papyrus in Dintikon fragte ich für eine Schnupperlehre nach. Als kurz darauf die Zusage kam, war ich hoch erfreut. Obwohl ich bereits einiges von den Mitfahrten mit dem Grossvater kannte, hatte ich eine sehr interessante und lehrreiche Schnupperwoche. Die Chauffeure, mit denen ich mitfahren durfte, waren alle sehr nett und hilfsbereit. Geduldig beantworteten sie meine Fragen. Am Ende der Woche war ich mir sicher, hier möchte ich meine Lehre als Strassentransportfachmann beginnen. Als ich die Zusage für die Lehrstelle bekam war ich total happy. Jetzt bin ich bald ein halbes Jahr bei Papyrus und es gefällt mir super.»
Nazmi Selmani, Strassentransportfachmann EFZ, 1. Lehrjahr

«Am 4. März hatte ich meinen ersten Arbeitstag bei Papyrus Schweiz als Praktikant. Ich durfte 3 Monate in der Ausrüstung helfen auf dem UK-Platz. Ich persönlich habe es geliebt auf dem UK-Platz zu arbeiten. Ich konnte immer Musik hören und konnte sehr selbständig arbeiten. 2 Wochen von meinem Praktikum durfte ich ausserdem in der Bereitstellung helfen. Es gefiel mir sehr. Am Anfang bereitete es mir etwas Mühe mit dem Quersitzstapler zu fahren aber mit der Zeit habe ich es dann gelernt. Ich musste dort mit dem Stapler das Abnahmeband leeren, die Paletten mit einer Etikette bekleben und sie dann am richtigen Tor hinstellen. Die letzten 2 Wochen meines Praktikums durfte ich im Wareneingang helfen. Dort musste ich mit dem Deichselgerät den LKW oder die Bahnwagen abladen. Nach dem Abladen musste ich die Ware vor das Förderband stellen damit sie durch eine andere Person rasch eingelagert werden konnte. Nach dem Abladen der Ware musste ich ins Büro um ein paar Blätter auszufüllen als Abladebestätigung für den Chauffeur, der die Ware im LKW angeliefert hat. Danach hatte ich 6 Wochen Sommerferien. Nach den Sommerferien habe ich am 10. August meine Lehre als Logistiker bei der Firma Papyrus Schweiz angefangen. Der erste Arbeitstag in der Lehre lief sehr gut, ich fühle mich sehr wohl hier. Verstehe mich auch sehr gut mit den anderen Lehrlingen und Mitarbeitern. Ich habe immer Freude hier her zu kommen, da es mir sehr viel Spass macht mit dem Stapler oder mit den anderen Lehrlingen zu arbeiten. Mit den Mitarbeitern ist es immer sehr lustig. In der Lehre habe ich die gleichen Aufgaben, wie im Praktikum. So habe ich auch einen kleinen Vorteil, da ich als Praktikant schon Erfahrungen sammeln konnte. Darum verstehe ich auch was ich machen muss und kann auch selbständig arbeiten. Ich bin froh, habe ich die Lehre als Logistiker bei der Firma Papyrus Schweiz angenommen. Ich freue mich auf die nächsten 3 Jahre!»
Syl Shuti, Logistiker EFZ, 1. Lehrjahr